E-Mail Markteing email, newsletter, email marketing-3249062.jpg

E-Mail Marketing. Was macht das?

Warum E-Mail Marketing nutzen?

Wenn es um digitales Marketing geht, ist E-mail-Marketing nach wie vor eine der effektivsten Methoden, um Kunden zu erreichen. Doch was genau ist Email-Marketing eigentlich? Im Grunde geht es darum, mit potenziellen oder bestehenden Kunden per E-Mail in Kontakt zu treten, um ihnen relevante Informationen oder Angebote zu präsentieren.

Warum solltest du Email-Marketing nutzen? Nun, erstens ist es kosteneffektiv. Im Vergleich zu traditionellen Marketing-Methoden wie Print oder TV-Werbung ist Email-Marketing sehr günstig. Außerdem kannst du gezielt bestimmte Zielgruppen ansprechen, um deine Botschaften an die richtigen Personen zu bringen. Mit der richtigen Strategie kannst du so eine höhere Öffnungs- und Klickrate erzielen und deine Konversionsrate erhöhen.

Wo kann E-Mail Marketing eingesetzt werden?

Wo kannst du Email-Marketing einsetzen? Eigentlich überall! Viele Unternehmen nutzen Email-Marketing, um neue Produkte oder Angebote zu präsentieren, Bestandskunden zu binden oder regelmäßige Newsletter zu versenden. Du kannst auch automatisierte E-Mails einrichten, die bei bestimmten Ereignissen wie einem Kauf oder einer Anmeldung ausgelöst werden.

Einige interessante Fakten und Zahlen zum E-Mail-Marketing: Im Jahr 2020 wurden durchschnittlich 306,4 Milliarden E-Mails pro Tag verschickt und empfangen. Allein im Jahr 2019 wurden täglich 293,6 Milliarden E-Mails verschickt und empfangen. Es wurde erwartet, dass diese Zahl im Jahr 2022 auf über 347,3 Milliarden E-Mails täglich ansteigen wird.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du deine Öffnungsraten erhöhen kannst. Hier sind einige Tipps:

  • Entwerfe eine faszinierende Betreffzeile.
  • Füge einen ansprechenden Haken in deinen Pre-Header ein.
  • Wähle einen klar identifizierten Absender aus, der beim Empfänger Vertrauen schafft

Wie man erfolgreiches E-Mail Marketing betreibt

Aber wie machst du erfolgreiches Email-Marketing? Zunächst solltest du sicherstellen, dass du eine relevante Zielgruppe hast und deine E-Mails personalisiert sind. Menschen möchten das Gefühl haben, dass sie individuell angesprochen werden und dass ihre Bedürfnisse und Interessen berücksichtigt werden. Nutze auch ansprechende Betreffzeilen und eine klare und verständliche Sprache.

Zusätzlich solltest du deine E-Mails gut gestalten und auf Mobile-Optimierung achten. Immer mehr Menschen lesen E-Mails auf ihren Smartphones, daher sollten deine E-Mails auch auf kleinen Bildschirmen gut lesbar sein. Nutze ansprechende Bilder und Grafiken, um deine Botschaften zu unterstreichen und deine Leser zu engagieren.

Was kann man vom Email-Marketing erwarten?

Und welchen Erfolg kannst du dir von Email-Marketing versprechen? Laut einer Studie von HubSpot kann Email-Marketing eine 4400%ige ROI-Rate (Return on Investment) generieren. Außerdem haben E-Mails eine höhere Konversionsrate als Social-Media-Beiträge. In einer Studie von McKinsey gaben 91% der Befragten an, dass sie E-Mails täglich checken, und 61% sagten, dass sie gerne Angebote per E-Mail erhalten.

Es gibt also viele gute Gründe, warum du Email-Marketing in deine Marketing-Strategie integrieren solltest. Mit der richtigen Strategie und den richtigen Tools kannst du deine Öffnungs- und Klickrate erhöhen, deine Konversionsrate steigern und eine langfristige Beziehung zu deinen Kunden aufbauen.

Rechtliche Aspekte des E-Mail Marketings

Auch im Bereich E-Mail Marketing gibt es gesetzliche Bestimmungen, die du als Unternehmen unbedingt beachten solltest, sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich.

Im B2B-Bereich gelten grundsätzlich weniger strenge Regeln als im B2C-Bereich, da es sich bei den Empfängern um Unternehmen handelt. Allerdings solltest du sicherstellen, dass du nur Unternehmen anschreibst, die tatsächlich Interesse an deinen Produkten oder Dienstleistungen haben könnten und denen du auch eine einfache Möglichkeit bietest, sich von weiteren Emails abzumelden.

Im B2C-Bereich gibt es dagegen deutlich strengere Regelungen, die in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) festgelegt sind. Beispielsweise musst du eine ausdrückliche Einwilligung der Empfänger einholen, bevor du ihnen Werbemails zusenden darfst. Auch muss jeder Email ein Link zur Abmeldung beigefügt werden, der leicht zu finden und zu bedienen ist.

Es ist außerdem wichtig, dass du die Daten der Empfänger sicher speicherst und nicht an Dritte weitergibst. Auch hier sind die Bestimmungen der DSGVO zu beachten.

Wenn du diese gesetzlichen Vorgaben beachtest und dein Email-Marketing ethisch und professionell gestaltest, steht einem erfolgreichen Einsatz nichts im Wege.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass E-Mail Marketing auch heute noch eine sehr effektive Methode ist, um Kunden zu erreichen und zu binden. Mit der richtigen Strategie und den richtigen Tools kannst du gezielt bestimmte Zielgruppen ansprechen, um deine Botschaften an die richtigen Personen zu bringen und eine höhere Öffnungs- und Klickrate zu erzielen.

Wichtig ist dabei, dass du deine E-Mails personalisierst, ansprechend gestaltest und auf Mobile-Optimierung achtest. Außerdem solltest du die gesetzlichen Bestimmungen im B2B- und B2C-Bereich beachten, um keine rechtlichen Probleme zu bekommen.

Insgesamt bietet Email-Marketing eine sehr gute Möglichkeit, um deine Marketing-Strategie zu erweitern und langfristige Beziehungen zu deinen Kunden aufzubauen. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du deine Konversionsrate steigern und eine höhere ROI-Rate erzielen, was letztendlich zu einem erfolgreichen Geschäft beitragen kann.

Bitte beachte, dass die hier gegebenen Informationen keine rechtliche Beratung darstellen und im Zweifel eine solche unbedingt empfohlen wird. Jegliche Handlungen auf Basis der hier gegebenen Informationen geschehen auf eigene Verantwortung.

Jens Poggemeier

Digital Marketing Consultant